BERND

WEBER

#beneuroday: Hallo Bernd und herzlich willkommen als Speaker auf dem Berlin Neuromarketing Day 2017. Genau wie letztes Jahr wollen wir auch diesmal jedem Präsentierenden die Möglichkeit geben, sich unseren Besuchern kurz vorzustellen... darum: wer bist und was machst du so im „normalen“ Leben?

 

Antwort: Hallo und vielen Dank für die Einladung. Ich bin Neurowissenschaftler und arbeite an menschlicher Entscheidungsfindung an der Schnittstelle von Psychologie, Wirtschaftsforschung und Neurowissenschaft. Dabei interessieren mich vor Allem Verbraucherentscheidungen. Wie werden Verbraucher von kontextuellen Faktoren in ihren Entscheidungen beeinflusst?

 

#beneuroday: Das schwierige, aber auch spannende an Neuromarketing ist, dass jeder durch seinen Hintergrund und seine Vorerfahrungen eine etwas andere Sichtweise mitbringt. Wie bist du zum Neuromarketing gekommen?

 

Antwort: Ich befasse mich schon lange mit menschlicher Entscheidungsfindung. Dabei finde ich es vor Allem spannend zu untersuchen, inwieweit die Methoden der Hirnforschung helfen, alltagsrelevante Fragen und Probleme zu untersuchen und Phänomene zu verstehen. Da war der Sprung zu Verbraucherentscheidungen nicht weit.

 

#beneuroday: Du wirst auf dem Berlin Neuromarketing Day 2017 einen Vortrag zum Thema „Neuroökonomie: Die Rolle der Emotionen im (Kauf-)Entscheidungsprozess“ halten. Was können die Besucher erwarten? Gib uns einen kleinen Vorgeschmack!

 

Antwort: Mir geht es darum zu zeigen, wie Menschen durch den Kontext von Entscheidungen, d.h. Verpackungen, Auszeichnungen, Designs etc. beeinflusst werden – und zwar auf einer sehr basalen Ebene, die ihnen nicht bewusst ist. Solche Faktoren können nicht nur unsere Wahrnehmung von Produkten beeinflussen, sondern tatsächlich auch die Erfahrung mit dem Produkt verändern und somit auch den zukünftigen Konsum.

 

#beneuroday: Bitte ergänze die folgenden Teilsätze:

 

Neuromarketing ist für mich… eine der spannendsten angewandten neurowissenschaftlichen Themen zur Zeit.

 

Mit Neuromarketing sollte man sich beschäftigen, weil… es uns ein besseres Verständnis von Konsumenten ermöglicht.

 

Von Neuromarketing profitiert am meisten… wer in der Lage ist, die teilweise sehr komplexen Aussagen und Studien zu verstehen und richtig einzuordnen und hier auch die Spreu vom Weizen zu trennen.

 

Ich freue mich auf den Berlin Neuromarketing Day, weil... ich mich auf einen intensiven Austausch aus Praxis und Wissenschaft freue.

 

#beneuroday: Letzte Frage: Diesmal wird es auf dem Berlin Neuromarketing Day erstmalig drei Paralleltracks geben. Für Besucher bedeutet das: Sie haben die Qual der Wahl. Um es ihnen ein bisschen leichter zu machen: Was ist der eine Grund, warum man deinen Vortrag auf keinen Fall verpassen sollte?

 

Antwort: Schwere Frage – und ich kenne die anderen Tracks ja nicht. In meinem Vortrag wird es eine Vielzahl von wissenschaftlich fundierten Studien geben. Ich denke, dass die Zuhörer hier wirklich verstehen können, was die Neurowissenschaft liefern kann.

 

 

 

 

 

 

 

Dr. Benny B. Briesemeister

Marwitzer Straße 54a

13589 Berlin