FELIX PHILIPP LUTZ und

J. DUNCAN BERRY

#beneuroday: Hallo und herzlich willkommen als Speaker auf dem Berlin Neuromarketing Day 2017. Genau wie letztes Jahr wollen wir auch diesmal jedem Präsentierenden die Möglichkeit geben, sich unseren Besuchern kurz vorzustellen... darum: wer bist du und was machst du so im „normalen“ Leben?

 

Antwort: Mein normales Leben findet zwischen Boston und Berlin statt, wo jeweils unterschiedliche Projekte und Themen im Bereich Neuromarketing anstehen.

 

#beneuroday: Das schwierige, aber auch spannende an Neuromarketing ist, dass jeder durch seinen Hintergrund und seine Vorerfahrungen eine etwas andere Sichtweise mitbringt. Wie bist du zum Neuromarketing gekommen?

 

Antwort: Das ist ganz lange her, über meine Dissertation, wo ich versucht habe die Verbindung von Bewusstsein und historisch-politischen Einstellungen zu erklären. Über einige Umwege in der qualitativen Marktforschung, der Zukunftsforschung und Unternehmensberatung bin ich dann im Neuromarketing gelandet.

 

#beneuroday: Du wirst auf dem Berlin Neuromarketing Day 2017 einen Vortrag zum Thema “Savings or Service – but no Empathy.” Evidence of Underleveraged Customer Attachment in Word and Image in On-Line Auto Insurance in Germany and the U.S. halten. Was können die Besucher erwarten? Gib uns einen kleinen Vorgeschmack!

 

Antwort: Zusammen mit Duncan Berry von Applied Iconology werden wir von unseren jeweiligen Ansätzen her die Kommunikation von vier großen Versicherungsgesellschaften (Deutschland und USA) im Segment Automobilversicherungen zeigen. Ganz spannend ist dabei die Offenlegung der unterschiedlichen emotionalen Ansprache der Kunden durch die Unternehmen.

 

#beneuroday: Bitte ergänze die folgenden Teilsätze:

 

Neuromarketing ist für mich… „Broterwerb“ und Passion.

 

Mit Neuromarketing sollte man sich beschäftigen, weil… dahinter so unglaublich viel Wissen und Forschung steht.

 

Von Neuromarketing profitiert am meisten… wer es methodisch sorgfältig einsetzt.

 

Ich freue mich auf den Berlin Neuromarketing Day, weil... man dort eine Menge interessanter Leute treffen kann.

 

#beneuroday: Letzte Frage: Diesmal wird es auf dem Berlin Neuromarketing Day erstmalig drei Paralleltracks geben. Für Besucher bedeutet das: Sie haben die Qual der Wahl. Um es ihnen ein bisschen leichter zu machen: Was ist der eine Grund, warum man deinen Vortrag auf keinen Fall verpassen sollte?

 

Antwort: Weil Duncan Berry (Applied Iconology) und ich gemeinsam einen Case präsentieren werden, der einen ganz guten Einblick in unsere Ansätze liefert und so noch nicht gezeigt wurde.

 

 

 

 

 

 

 

Dr. Benny B. Briesemeister

Marwitzer Straße 54a

13589 Berlin