STEFFEN

EGNER

#beneuroday: Hallo Janna und herzlich willkommen als Speaker auf dem Berlin Neuromarketing Day 2017. Genau wie letztes Jahr wollen wir auch diesmal jedem Präsentierenden die Möglichkeit geben, sich unseren Besuchern kurz vorzustellen... darum: wer bist du und was machst du so im „normalen“ Leben?

 

Antwort: Ich habe einen recht bunten Hintergrund in BWL, Chinastudien und Computerlinguistik – irgendwann haben sich die Teile zusammengefunden und nun bin ich CEO von Anacode. Bei Anacode beschäftigen wir uns mit Textanalytik für Marktforschungszwecke – mit einem Fokus auf den sehr lukrativen, aber auch schwierigen chinesischen Markt.

 

#beneuroday: Das schwierige, aber auch spannende an Neuromarketing ist, dass jeder durch seinen Hintergrund und seine Vorerfahrungen eine etwas andere Sichtweise mitbringt. Wie bist du zum Neuromarketing gekommen?

 

Antwort: Ich bin ziemlich sprachbegeistert und habe mich immer auch für die kognitiven und psychologischen Hintergründe der Sprachfunktion interessiert. Sprache ist eine faszinierende Fähigkeit unseres Gehirns und eine unendlich komplexe, aber auch sehr natürliche Ausdrucksform. In meiner jetzigen Tätigkeit werten wir Sprache aus, um die Einstellungen, Emotionen und Ansichten von Kunden zu erfassen und Unternehmen zu einem besseren Kundenverständnis zu führen.

 

#beneuroday: Du wirst auf dem Berlin Neuromarketing Day 2017 einen Vortrag zum Thema „Die Sprache des Kunden: Textanalytik für Emotionen, Einstellungen und Stimmungen“ halten. Was können die Besucher erwarten? Gib uns einen kleinen Vorgeschmack!

 

Antwort: In dem Vortrag geht es darum, wie Kundenfeedback in Textform, insbesondere aus sozialen Medien, in kognitiven Modellen abgebildet werden kann, um Handlungsempfehlungen für Marketingaktivitäten zu generieren. Wir gehen darauf ein, wie Emotionen und Einstellungen, aber auch persönliche Eigenschaften beim Verfassen von Texten sichtbar werden und wie Unternehmen diese Informationen nutzen können, um mehr über ihre Kunden, aber auch die eigenen Produkte zu erfahren.

 

#beneuroday: Bitte ergänze die folgenden Teilsätze:

 

Neuromarketing ist für mich… die Verbindung zwischen dem Kunden als Menschen und Marketing als einer zentralen Geschäftsaktivität.

 

Mit Neuromarketing sollte man sich beschäftigen, weil… man damit seine Kunden in den Vordergrund bringt.

 

Von Neuromarketing profitiert am meisten… Unternehmen, die ihre Kunden auf einer emotionalen, persönlichen Ebene ansprechen wollen.

 

Ich freue mich auf den Berlin Neuromarketing Day, weil... ich verstehen möchte, wie man Textanalytik mit anderen Methoden des Neuromarketing kombinieren und damit noch größeren Nutzen für Unternehmen schaffen kann.

 

#beneuroday: Letzte Frage: Diesmal wird es auf dem Berlin Neuromarketing Day erstmalig drei Paralleltracks geben. Für Besucher bedeutet das: Sie haben die Qual der Wahl. Um es ihnen ein bisschen leichter zu machen: Was ist der eine Grund, warum man deinen Vortrag auf keinen Fall verpassen sollte?

 

Antwort: Mit der richtigen Technologie kann man heute Textdaten recht einfach verarbeiten und auswerten. Die eigentliche Kunst liegt darin, die Ergebnisse dieser Auswertung zu interpretieren und sie in den Kontext der Kunden und des Marktes zu setzen. Genau darum geht es in diesem Vortrag – mit einem kognitiv basierten Ansatz kann fast jedes Unternehmen relevantes Kundenfeedback in wertvolle, direkt umsetzbare Insights verwandeln.

 

 

 

 

 

 

 

Dr. Benny B. Briesemeister

Marwitzer Straße 54a

13589 Berlin