SABRINA

LEHMANN

#beneuroday: Hallo Sabrina und herzlich willkommen als Speaker auf dem Berlin Neuromarketing Day 2017. Genau wie letztes Jahr wollen wir auch diesmal jedem Präsentierenden die Möglichkeit geben, sich unseren Besuchern kurz vorzustellen... darum: wer bist und was machst du so im „normalen“ Leben?

 

Antwort: Ich bin Sabrina Lehmann und verantworte bei red pepper, einer Bremer Agentur für ganzheitliche Markenentwicklung und -führung, den Strategiebereich. Wir entwickeln Markenidentitäten, die auf einem tiefen Verständnis der Kundenmotive basieren, und konsequent in allen Kontaktpunkten begeistern sowie nachhaltigen Nutzen stiften. Konkret gehören daher zu meinen täglichen Aufgaben umfassende Marken- und Zielgruppenanalysen, die Entwicklung von Markenstrategien sowie der kommunikationsstrategischen Grundlagen, um das Kundenerlebnis an allen Touchpoints markengerecht auszugestalten.

 

#beneuroday: Das schwierige, aber auch spannende an Neuromarketing ist, dass jeder durch seinen Hintergrund und seine Vorerfahrungen eine etwas andere Sichtweise mitbringt. Wie bist du zum Neuromarketing gekommen?

 

Antwort: Ich bin im Rahmen meines Studienschwerpunktes das erste Mal mit Neuromarketing in Berührung gekommen und konnte die Erkenntnisse schon in den ersten Schritten meiner beruflichen Laufbahn anwenden. Was mich am Neuromarketing sofort fasziniert hat, war das Ziel, Menschen – sei es den Kunden, seien es Mitarbeiter – zu verstehen. Zu verstehen, was sie antreibt, was sie bewegt, was dazu führt, dass sie sich für oder gegen eine Marke, ein Produkt oder einen Anbieter entscheiden.

red pepper hat sich schon früh auf Markenentwicklung unter Nutzung neurowissenschaftlicher und psychologischer Erkenntnisse spezialisiert, so sind die ersten Kontaktpunkte entstanden. Was mich in unserer Arbeit jeden Tag aufs Neue motiviert ist, die spannenden Erkenntnisse des Neuromarketing weiterzuentwickeln, in einem interdisziplinären Team auf die unterschiedlichsten Fragestellungen anzuwenden und so Ergebnisse zu schaffen, die unseren Kunden wirklichen Nutzen bringen.

 

#beneuroday: Du wirst auf dem Berlin Neuromarketing Day 2017 einen Vortrag zum Thema „Markenführung mit Herz: Emotionen im Branding“ halten. Was können die Besucher erwarten? Gib uns einen kleinen Vorgeschmack!

 

Antwort: Neuromarketingmethoden werden oft für den Erkenntnisgewinn konkreter Fragestellungen genutzt und verbessern so Kommunikations- und Interaktionslösungen, schaffen Implikationen, um Maßnahmen konsequent kundengerechter zu gestalten. Was oftmals zu kurz kommt, ist der Nutzen für die strategische Führung von Marken und Unternehmen. Wie kann das Verständnis der Kunden und ihrer emotionalen Treiber, ihrer Ziele und ihres Antriebs das Marketing langfristig unterstützen? Wie kann ich den konsequenten Blick auf den Kunden nutzen, um meine Kontaktpunkte mit dem Kunden ganzheitlich zu steuern? Welches Potential können Marken entfalten, wenn sie Emotionen in das Zentrum ihres Betrachtungen und ihres Handelns stellen? Und wie macht man das überhaupt?

 

#beneuroday: Bitte ergänze die folgenden Teilsätze:

 

Neuromarketing ist für mich… ganzheitlicher Blickwinkel, der konsequent den Menschen hinter dem Begriff Zielgruppe fokussiert und seine Motive und Ziele in das Zentrum der Überlegungen stellt.

 

Mit Neuromarketing sollte man sich beschäftigen, weil… ein umfassendes Verständnis des Kunden und seiner Bedürfnisse Anbietern die Möglichkeit gibt, Kommunikation, Produkte und Markenerlebnisse auf die Kundenbedürfnisse zuzuschneiden. Das hilft, sich auf das Wesentliche zu fokussieren und Ressourcen (finanzielle sowie personelle) effizient einzusetzen.

 

Von Neuromarketing profitiert am meisten… auf den ersten Blick Anbieter von Produkten und Dienstleistungen, weil die Erkenntnisse des Neuromarketing einen besseren Zugang zu den Kunden ermöglicht. Langfristig profitieren aber auch deren Kunden davon, wenn Unternehmen ihre Bedürfnisse und Motive in den Fokus stellen. So passen Anbieter und Kunde besser zusammen, Ineffizienzen und Streuverluste in der Kundenbeziehung sinken und letztendlich beide Seiten besser an ihr Ziel kommen.

 

Ich freue mich auf den Berlin Neuromarketing Day, weil... ich mir sicher bin, dass es wieder viele spannende Erkenntnisse, neue Blickwinkel und ganz viel Austausch geben wird.

 

#beneuroday: Letzte Frage: Diesmal wird es auf dem Berlin Neuromarketing Day erstmalig drei Paralleltracks geben. Für Besucher bedeutet das: Sie haben die Qual der Wahl. Um es ihnen ein bisschen leichter zu machen: Was ist der eine Grund, warum man deinen Vortrag auf keinen Fall verpassen sollte?

 

Antwort: Die Nutzung des Neuromarketing für die Markenführung ist eine Perspektive, die bis jetzt eher etwas vernachlässigt wurde. Wirklich kraftvoll wird Neuromarketing aber, wenn man es nicht nur in einzelnen Maßnahmen berücksichtigt, sondern als ganzheitlichen Ansatz in allen Kontaktpunkten nutzt – extern sowie intern. Und die Marke bildet den besten Kompass, an dem man sich immer wieder orientieren kann.

 

 

 

 

 

 

 

Dr. Benny B. Briesemeister

Marwitzer Straße 54a

13589 Berlin